Marceline Schmid-Berlinger
blank
Lyrik IV
 
 
Herbstgäste

Die werden mir
die Büchse öffnen
letztendlich nächtlich
auch den Inhalt fressen
die Milch ist jetzt
schon ausgeschüttet
und meine Füsse stecken
tief im Zucker anstatt Sand
ein Himmel ist mir grade recht
statt sonnig kommt er dunkelblau vorbei
links und rechts auch oben unten
wachsen Sterne lautlos auf
die Frage bleibt ob ab und zu
ein Stern den andern frisst
und solche Sachen
sicher aber ist
seit gestern fallen reife Äpfel
dumpf ins Gras

 
blank